Projekt

Ziel
Rund 25 % der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland sind ständig oder für kurze Zeit in ihrer Mobilität eingeschränkt. Ihre Teilhabe am Leben wird sehr stark davon bestimmt, ob und mit welchem Aufwand sie die öffentlichen Beförderungsangebote nutzen können.
Für Menschen mit Behinderung ist der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) und der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) oft die einzige Möglichkeit, größere Entfernungen zu überwinden. Damit können sie am Leben in der Gesellschaft angemessen teilnehmen. Mit dem Vorhaben "ÖPNV/SPNV für alle" wird das Ziel verfolgt, allen Menschen die Nutzung aller Angebote des ÖPNV/SPNV im Freistaat Sachsen zu ermöglichen.
Nach Auffassung des Landesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter Sachsen e. V. (LSKS) ist das jedoch nur möglich, wenn alle daran beteiligten Verkehrsunternehmen und Kommunen in einem überschaubaren Zeitraum einen einheitlichen technischen Standard realisieren.
Die wesentlichen Mindestforderungen des LSKS an die Gestaltung des ÖPNV/SPNV im Freistaat sind in den Technischen Forderungen für einen "ÖPNV/SPNV für alle" zusammengefasst.

Die Nutzung aller Angebote des ÖPNV/SPNV in Sachsen für alle Menschen soll durch das Wirken von Projektgruppen in den Regionen erreicht werden:
• Dresden/Ostsachsen/Niederschlesische Oberlausitz und Landkreis Leipzig/Nordsachsen: Projektträger LSKS
• Chemnitz/Westerzgebirge/Vogtland: Projektträger Sozialverband VdK

Sachsenkarte 2020_Projektgebiet LSKS_ÖPNV

Umsetzung

Das Projekt unterstützt und begleitet Verkehrsunternehmen und Kommunen, die am ÖPNV/SPNV im Freistaat Sachsen beteiligt sind. Damit wird der ÖPNV/SPNV schrittweise so gestaltet, dass die Barrierefreiheit für alle Linien, Fahrzeuge, Haltepunkte und die Informationen dazu durchgesetzt wird.

Unterstützung bei der Realisierung folgender Schritte und Maßnahmen:

  • Barrierefreies Erreichen der Haltepunkte, Bahnhöfe und Bahnsteige im öffentlichen Verkehrsraum,
  • Barrierefreies Umsteigen von einem zum anderen Verkehrsmittel,
  • Barrierefreies Bereitstellen von Informationen zum ÖPNV/SPNV in Online- und Printprodukten,
  • Barrierefreies Bereitstellen von Informationen zum ÖPNV/SPNV am und im Verkehrsmittel,
  • Gewährleistung der sicheren Beförderung von mobilitätseingeschränkten Fahrgästen
  • Umsetzung der Barrierefreiheit als Zielstellung und Teilaufgabe zum „ÖPNV/SPNV für alle“ in den Nahverkehrsplänen
  • Mitwirkung an der konkreten Gestaltung von Zugangsstellen und Umsteigebeziehungen und Linienführungen
  • Mitwirkung an der Konzipierung und Erprobung neuer Fahrzeugtypen unter dem Aspekt der Barrierefreiheit
  • Mitarbeit an Konzeptionen zur Vernetzung und Optimierung von Sonderverkehrsmitteln mit dem ÖPNV/SPNV

Im Zeitraum 2019-2021 werden die anteiligen Aufgaben des Gesamtprogramms in der Region Dresden/Ostsachsen/Niederschlesische Oberlausitz und in den Landkreisen Leipzig/Nordsachsen mit dem Projekt "ÖPNV/SPNV für alle - Weichenstellung für 2022 in Sachsen" umgesetzt.

Dabei stehen folgende Themen im Mittelpunkt:

  • Weichenstellung 2022-2030
  • Nutzung im Projekt gesammelter sächsischer Erfahrungen zur Hinwirkung auf bundeseinheitliche Probleme
  • Vertiefung und Erweiterung der Projektarbeit im ländlichen Raum
  • Unterstützung zur Weiterführung der Projektaktivitäten in der Region Chemnitz/Westerzgebirge/Vogtland und Leipzig Stadt
  • Etablierung der Bildungsarbeit und des Mobilitätstrainings mit bewährten und neuen Partnern, Öffentlichkeitsarbeit
  • Begleitung neuer Technologien und Unterstützung der Digitalisierung aus Sicht mobilitätseingeschränkter Personen

Eine detaillierte Projektbeschreibung finden Sie im Bereich Dokumente.

Das Projektteam besteht aus ehren- sowie hauptamtlichen Mitarbeitern.

Bild Urkunde Teilhabepreis

yooooo